Das Kölner Team 2008/2009

Das diesjährige Team der Universität zu Köln besteht aus den vier Studentinnen Ninja Buks, Denise Fuchs, Kathrin Kleinemeier und Heidelinde Tewes. Nach einer arbeitsintensiven Endphase an den Schriftsätzen hat das Team die ?written pleadings? abgesendet und beginnt nunmehr mit der Vorbereitung auf die mündliche Phase des Wettbewerbs. Die Studentinnen bereiten dazu jeweils ein zweisprachiges Plädoyer für den Kläger und den Beklagten vor.

Neben zahlreichen Pleadings im Institut werden Probepleadings auch mit Unterstützung durch die Anwälte der Kanzleien Hengeler Mueller und Linklaters in Düsseldorf, der Kanzlei Osborne Clarke in Köln sowie dem Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds durchgeführt werden, denen herzlicher Dank für die Unterstützung gebührt.

 

 

Qualifikation für Regionalfinale (Boston) erreicht!

Das diesjährige Kölner Team hat sich für das Regionalfinale in Boston qualifiziert, das Ende Februar 2009 in der Boston University School of Law stattgefunden hat.

 

Das Kölner ELMC Team als Beklagte in der Verhandlung in der Boston University School of Law

Das Kölner ELMC Team als Beklagte in der Verhandlung in der Boston University School of Law

 

Die Kommissionsvertreterin des Kölner ELMC Teams mit der Maastrichter Klägerin und der Beklagten aus dem Paris Team

Die Kommissionsvertreterin des Kölner ELMC Teams mit der Maastrichter Klägerin und der Beklagten aus dem Paris Team

Informationen zum Team sowie zum Ablauf des Wettbewerbs finden sie hier:

 

moot-court-team-stellt-sich-vor

elmc-flyer 2008/2009

ELMC Erfahrungsbericht 2008/2009

 

 

1. Vorbereitungsveranstaltung im Sommersemester 2009

zum European Law Moot Court (ELMC) im WS 2008/2009

statt.

Einführungstreffen: Mittwoch, 16. April, 18.00-19:30, Gottfried-Keller-Straße 2, IR2 (Seminarraum 2. Etage); dauerhafter Ort, Zeit und Frequenz der Veranstaltung werden nach Rücksprache mit den Teilnehmern bekannt gegeben.

Zur Vorbereitung und besseren Informationsmöglichkeit möchten wir den Interessierten die Möglichkeit bieten, sich durch eine vorbereitende Veranstaltung in AG-ähnlicher Form einen besseren Einblick in den Ablauf sowie die fachlichen, formalen und rhetorischen Anforderungen eines Moot Court zu verschaffen.

Neben der Vermittlung von Grundkenntnissen im allgemeinen Europarecht (Grundkursniveau) soll aktiv insbesondere die wichtigste Rechtsprechung des EuGH vermittelt und anhand dessen der freie Vortrag in englischer und französischer Sprache trainiert werden.

Darüber hinaus soll den Teilnehmern das Grundwerkzeug für den wissenschaftlichen Umgang mit dem Europarecht näher gebracht werden (Recherche, Zitierweise, Argumentation).

Teilnehmer können wahlweise einen Fremdsprachennachweis oder einen ?Schlüsselqualifikations-? Schein erwerben.

 

 

Vorankündigung

Das Institut für das Recht der Europäischen Gemeinschaften plant, im Wintersemester 2008 /2009 nach einjähriger Pause wieder ein vier- bis fünfköpfiges Studierenden-Team an den Start des European Law Moot Court zu schicken.
Unabhängig von den in Kürze folgenden Informationsveranstaltungen möchten wir bereits zum jetzigen Zeitpunkt alle Interessenten herzlich dazu einladen, sich mit uns telefonisch (Frau Riem, 470-3826) oder persönlich (Gottfried-Keller-Str. 2, Nähe Aachener Strasse, 4. Etage, Raum 407) in Verbindung zu setzen und bezüglich des Ablaufs des Moot Courts zu informieren.
Als Teilnahmevoraussetzung sollten Sie neben einem Interesse für das Europarecht überdurchschnittliche Sprachkenntnisse in der englischen und möglichst auch in der französischen Sprache mit sich bringen.

Einige Informationen zu dem ungefähren zeitlichen Ablauf mögen Sie auch unserem Flyer zu der letzten Teilnahme eines Kölner Teams entnehmen: MootCourt_Flyer
Lioba Riem (wiss. Mitarbeiterin)

Über Ihr Interesse würden wir uns freuen!

Das ELMC-Team dankt...

allen Sponsoren, die die Teilnahme am European Law Moot Court Wettbewerb unterstützen

 

  • Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds
  • Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie NRW
  • Verein zur Förderung der Rechtswissenschaften Köln
  • Hengeler Mueller
  • Cleary Gottlieb
  • Linklaters LLP
  • DAAD
  • Köln Alumni
  • Graf von Westphahlen